Unsere Angebote

TSV Info 2-2019

Nächsten TSV Termine

25 Jan
VB: 1.Damen Heimspiel
Datum 25.01.20 15:00
25 Jan
VB: 1.Herren Heimspiel
Datum 25.01.20 15:00
15 Feb
VB: 2. Herren Heimspiel
Datum 15.02.20 15:00
14 Mär

TSV Geschäftsstelle

Osnabrücker Str. 205,
49324 Melle

Telefon:  (05422) 928839

info@tsv-westerhausen.de

 

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Do, Fr  10.00 - 12.00 Uhr

Mo + Mi           16.00 - 18.00 Uhr

Volleyball Bezirksliga: VSG Melle/Westerhausen wahrt weiße Weste mit einem kleinen Kratzer!

Erster Punktverlust beim Gastspiel gegen stark aufspielenden SV Veldhausen 07, am 2. Advent zu Gast in Gesmold

 

Auf der weitesten Auswärtsfahrt der Saison musste Trainer Holger Zimmermann auf gleich 3 Akteure seines Kaders verzichten, darunter die Leistungsträger Eric Knettermeier und Michael Käller. Diese Ausfälle waren zu Spielbeginn schwer zu kompensieren und spiegelten sich im Ergebnis wider. Dazu kam, dass die Gastgeber einen sehr guten Tag erwischt hatten, was sicherlich auch mit dem Heimvorteil zu tun hatte.

 Thorsten Graap, hier im Kreise seiner 1. Damen, sorgte auf dem Feld der 1. Herren für eine enorme Ruhe, welche das Team wieder in die Spur brachte. Seine Aufschlagserie im Tie -Break sorgte für die Vorentscheidung!

 

 

SV Veldhausen 07 – VSG Melle/Westerhausen 2:3 (25:17, 25:19, 22:25, 22:25, 10:15)

Zu Beginn entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Keines der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen. Doch viele kleine unnötige Eigenfehler auf Seiten der VSG deuteten schon darauf hin, dass sich die Mannschaft nicht so präsentierte wie zuletzt in eigener Halle. Mit einer Auszeit beim Spielstand von 15:16 wollte Zimmermann sein Team noch einmal auf die Crunch-Time im 1. Abschnitt einstellen. Dieses Vorhaben ging gründlich in die Hose und es gelangen lediglich noch 2 Pünktchen. Nach 21 Minuten hieß es 1:0 für den SV Veldhausen 07.

Im 2. Durchgang sahen die Zuschauer das gleiche Bild. Wieder war es bis zum 16:16 ein Match auf Augenhöhe und wieder setzten die Gastgeber in der Endphase die entscheidenden Nadelstiche. Die VSG konnte nicht mehr kontern und hatte nach 22 Minuten erneut mit 19:25 das Nachsehen. Damit war klar, dass es an diesem Nachmittag keine 3 Punkte mehr geben würde.

Und wer das Spiel bis hierher gesehen hatte, hätte wohl kaum an Punkte für die VSG geglaubt. Doch in der Satzpause schwor sich die Mannschaft noch einmal selber ein. Zimmermann nahm einige Umstellungen vor und brachte Thorsten Graap auf der Diagonalposition. Er war von nun an der Ruhepol auf dem Feld und sorgte immer wieder mit wichtigen Hinweisen an seine Mannschaftskameraden für gute Aktionen in allen Bereichen. Der Block war präsenter und auch die Feldabwehr stand nun häufiger richtig. Auch der Angriff fand endlich die Lücken im gegnerischen Feld. So waren es diesmal die Gäste, die beim Spielstand von 15:17 das Tempo anzogen. Sven Schimmel sorgte mit einer Aufschlagserie für die 22:17 Führung. Zwar wurde es zu Ende noch einmal kribbelig, doch mit dem 25:22 war der 1:2 Satzanschluss geschafft.

Im 4. Satz erneut das gleiche Bild, wieder war das Match bis zum 15:15 sehr ausgeglichen. Und wieder war es die VSG, die zum Ende das Tempo anzog. Die Folge war nach 89 gespielten Minuten der 2:2 Satzausgleich und zumindest 1 Punkt für das Team aus dem Grönegau. Doch die Mannschaft wollte nun den Sieg. Allerdings startete der Tie-Break schlecht für die Gäste. Veldhausen erspielte sich ein 5:1 Führung. Es war wieder eine Auszeit von Zimmermann, die der Mannschaft neues Leben einhauchte. „Was im 1. Satz noch komplett daneben ging hat im letzten Abschnitt gefruchtet. Die Mannschaft hat an sich geglaubt und den Hebel tatsächlich noch einmal umlegen können“, freute sich der Trainer über den glücklichen Erfolg. Beim Spielstand von 3:7 ging der überzeugende Thorsten Graap zum Aufschlag und sorgte mit taktisch klugem Service für eine 11:7 Führung. Diesen Vorsprung ließ sich die VSG nicht mehr nehmen und verbuchte nach einer Gesamtspielzeit von 103 Minuten den doch sehr glücklichen 3:2 Erfolg. „Wir haben heute sicherlich nicht unsere beste Leistung gezeigt und sind auf einen starken Gastgeber getroffen. Diese spielten uns aber mit eigenen Aufschlagfehlern in den letzten 3 Sätzen oftmals in die Karten. Aber auch das muss die junge Mannschaft lernen und wie sie sich aus diesem Sumpf gezogen hat, verdient Anerkennung, dass Team kann schon ein wenig Stolz auf sich sein“, analysierte Zimmermann dieses Spiel.

Mit nunmehr 17 Punkten führt die Spielgemeinschaft die Tabelle der Bezirksliga weiterhin an und schon am kommenden Wochenende geht es im Nachbarschaftsduell gegen den SV Viktoria Gesmold erneut um wichtige Punkte. Am 2. Advent trifft die Zimmermann-Sechs auf das arg gebeutelte Team von Spielertrainer Florian Brune. Mit nur 2 Punkten und ohne Sieg liegt der Nachbar auf dem letzten Tabellenplatz. „Dort gehört die Viktoria sicherlich nicht hin und deren Verletzungssorgen möchte ich nicht haben, unterschätzen sollten wir Gesmold auf keinen Fall und Derbys haben bekanntlich eigene Gesetze. Auch bleibt abzuwarten, welcher Kader unserem Gegner zur Verfügung steht“, warnt Zimmermann vor dieser Partie. Somit sieht er in dieser Partie keinen Favoriten und hofft auf eine Leistungssteigerung seiner Mannschaft zur durchwachsenen Partie in Veldhausen.

Spielbeginn ca. 13:00 Uhr, Sporthalle Gesmold

Rechtlicher Hinweis

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten bei Anfragen/Nachrichten/Kommunikation per Online-Formular, E-Mail, Telefon oder Fax elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden der Anfrage/Nachricht oder der telefonischen Anfrage/Nachricht erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.

UNSERE KOOPERATIONSPARTNER: